Walking im Park

Gemischte Gruppe

Ausdauer- (Herzkreiskauf-) Training im Freien – wahlweise ohne oder mit Stöcken

Walking gilt als die effektivste und gleichzeitig schonendste Ausdauersportart. Es ist die etwas flottere Version des Spazierengehens und weniger belastend für Kreislauf und Gelenke als Jogging.
"Optimal ist Walking für Sporteinsteiger, übergewichtige Menschen oder ältere Sportler, die ganz bewusst eine sanfte Sportart suchen. Auch Menschen mit orthopädischen Beschwerden, Venenproblemen, rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose und Koronarpatienten können in den meisten Fällen am Walking teilnehmen." (Zitat: Prof.Dr. K.Bös, Uni Karlsruhe, 2001)






Mehr Informationen anzeigen

Quelle für die folgende Information ist "Basis Leitfaden für die Walking-Ausbildung, Karlruhe, 2001)
"Walking ist die ideale Gesundheitssportart: Es ist präventiv wirksam. Das Herz-Kreislauf-System wird leistungsfähiger, der Stoffwechsel arbeitet ökonomischer, der Stütz- und Bewegungsapparat wird gestärkt und die Psyche positiv beeinflusst." (Prof.Dr.K.Bös, o.a.)
Walking ist kommunikativ: Die körperliche Aktivität in der Gruppe, das Zusammentreffen Gleichgesinnter und die entspannende Ruhe in der Natur regen zum gegenseitigen Austausch an. Bei uns ist Unterhalten beim Walken normal, denn es kann Überlastung verhindern.
Walking ist nahezu risikolos, denn die Bewegung ist einfach und es treten kaum Überlastungserscheinungen auf wie z.B. bei Läufern.
Vom "normalen" Gehen unterscheidet sich Walking durch den verstärkten Arm- und Oberkörpereinsatz, so dass die gesamte Rumpfmuskulatur in Anspruch genommen wird.
Auch bei leichten Knie- und/oder Rückenbeschwerden ist Walking unter Zuhilfenahme von Walking-Stöcken (Teleskop-Stöcken) unter Anleitung durchführbar, denn der Einsatz von Stöcken entlastet merklich die Gelenke.

Weniger Informationen